Entspannung in Lünen

Wir nehmen oftmals unseren Alltagsstress nicht als negativ war. Aber die beruflichen und privaten, familiären Herausforderungen sind Energiefresser und fordern uns geistig und körperlich enorm.

Entspannung ist also Therapie, ist Zeit, die wir für unsere Regeneration dringend benötigen. Die eigene Seele zu streicheln, Zeit für sich zu finden und dafür die richtigen Techniken anzuwenden ist eine Hilfestellung, die wir geben möchten.

Denn bei der Wahl der Entspannungsmethode entscheidet auch der persönliche Geschmack und die persönliche Einstellung.

Qigong

Qigong Übungen vereinen Atmung und nach innen gerichtete Konzentration mit langsamen, fließenden, präzisen, aber auch kräftigenden Bewegungen.

Durch die Vorstellung spezifischer Bilder wird die Aufmerksamkeit gezielt in eine bestimmte Richtung oder Körperregion gelenkt.

Qigong reguliert Körper, Atmung, Geist, Bewusstsein sowie die Lebensenergie Qi und ist ein ganzheitlich wirkendes Verfahren.

Tai Chi

Tai Chi (Taiji) ist eine uralte chinesische Kampf- und Bewegungskunst. Die Bewegungen sind sanft und fließend, voller Ausdruck und Energie. Sie sind sowohl meditativ, als auch körperkräftigend.

Tai Chi wirkt entspannend und ist hilfreich bei vielen stressbedingten und psychosomatischen Erkrankungen. Die Übungen lockern die Muskeln, fördern die Beweglichkeit und wirken sich positiv auf die Gelenke aus. Tai Chi stärkt und kräftigt den gesamten Bewegungsapparat, von den Knochen bis hin zu Bändern und Sehnen.

Die langsame, intensive Atmung beruhigt, fördert die Konzentrationsfähigkeit und wirkt sich positiv auf unser vegetatives Nervensystem aus.

Entspannt zur Mitte

Wir alle kennen das Gefühl, angespannt zu sein. Allzu oft passiert dies durch den alltäglichen Stress. Wenn wir Stress empfinden, reagiert unser Körper mit einem unangenehmen Zustand. Dabei sind die Folgen von ständigem Druck und innerer Anspannung nicht zu unterschätzen. Die psychischen und körperlichen Auswirkungen von Stress beeinflussen und verstärken sich gegenseitig. Dadurch entsteht ein Kreislauf, der die Betroffenen immer mehr belastet.

Doch es gibt einige Entspannungsverfahren, die helfen können, diese stressbedingten Anspannungen wieder zu reduzieren.
• Progressive Muskelenstpannung nach Jacobsen
• Autogenes Training
• Traumreise
• Meridiane Dehnungsübungen

Im Mittelpunkt steht die Entspannung und der Ausgleich zum Alltag in der Prävention für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahre.

Schau einfach mal herein und nimm Dir die Zeit um wieder „Entspannt zur Mitte“ zu kommen.